YS1.19 – Spirituell leben in der heutigen Zeit (Youtube-Video)

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Spirituell leben

Patanjali erklärt uns in diesem Vers, wie man in Verschmelzung mit dem Universum lebt – Spirituell Leben. Und du erfährst, wie man das Interent für ein spirituelles Leben nutzen kann.

Spirituell Leben, das ist nicht nur eine vergessene Kunst längst vergangener Zeiten. Es bedeutet keineswegs, sich von modernen Entwicklungen zu lösen, und zu steinzeitlichen Lebensformen zurück zu kehren.

Spirituell Leben, das geht auch und ganz besonders gut in diesen Zeiten. Lies hier mehr darüber.

★★★ Für Eilige – Die Video-Zusammenfassung ★★★

Yoga-Sutra Patanjali Vers 1.19 – Geistiges Bewusstsein führt zur spirituellen Lebensweise

भवप्रत्ययो विदेहप्रकृतिलयानम् ॥१९॥

bhava-pratyayo videha-prakr̥ti-layānam ॥19॥

Wer im geistigen Bewusstsein lebt, lebt unkörperlich-immateriell und in Verschmelzung mit dem Universum. ||19||

Die Bedeutung der einzelnen Vokabeln

  • bhava – Geist, Emotion, Gefühl, Die Art und Weise
  • pratyayaḥ = Basis, Idee, Bewusstsein, Beweis, Erklärung
  • videha = körperlos, Tod, verstorben, unkörperlich, Immateriell
  • prakr̥ti = Disposition, Natur, Temperament
  • laya = reaktionslos, Auflösung, spiritueller Gleichmut
  • prakr̥ti-layana = Absorbiert in die Natur, Auflösung des Universums

Yoga und der Konsum-Lebensstil

Das wovon Patanjali hier spricht, ist so ziemlich genau das Gegenteil dessen, was wir als den Konsum-Lebensstil bezeichnen.

Verbinden wir uns mit den einzelnen Aussagen dieses Satzes, um ihn in uns selbst zu er spüren.

#1 Wer in geistigem Bewusstsein lebt …

… lebt nicht so sehr auf der materiellen Ebene.

Diesen Menschen ist es nicht so sonderlich wichtig sich um ihre materielle Sicherheit zu bemühen. Sie bauen kein Haus, benötigen meist kein Auto, kein Boot und auch sonst kein Fortbewegungsmittel.

Sie kümmern sich lediglich um die Gesundheit ihres Körpers, soweit das sinnvoll und machbar ist. Dabei achten sie vor allem darauf ihn ausgewogen entspannen, ernähren und bewegen.

Möglicherweise nicht mal das.

 

#2 … lebt unkörperlich-immateriell …

Bei sehr starker Vergeistigung kann es sein, dass sich jemand auch gar nicht mehr um seine körperliche Existenz kümmert. Weil er so sehr mit den geistigen Ebenen dieser Welt verbunden ist, dass er nur noch dort lebt.

Dann ist der Körper und jeder Besitz einfach nicht mehr wichtig. Auch das gibt’s.

Geistigen Menschen sind immateriell. Sie sind sehr eng mit der geistigen Welt verbunden. Die Dimension der physischen Ebene hat keine besondere Relevanz.

Warum ist das so?

Sie leben …

#3 … in Verschmelzung mit dem Universum!

Die in der geistigen Welt lebenden, die sich von der physischen Ebene gelöst haben, sie sind eng mit dem gesamten Universum verbunden. So eng, dass sie den dortigen Reichtum als so intensiv erleben, dass die Reichtümer der physischen Existenzebene keine Anziehungskraft mehr haben. Sie leben ein spirituelles Leben.

Die Reichtümer der physischen Welt bieten keinen Reiz für den, der in der geistigen Welt lebt. Klick um zu Tweeten

Das ist für jemanden der in der modernen Konsumgesellschaft lebt nicht fassbar. Wir sind von klein auf darauf gedrillt, dass wir uns um unsere physische Existenz kümmern müssen.

Das ist das wichtigste überhaupt! Allerdings leben wir auch in einer total künstlichen Welt.

Spirituell leben – wie geht das?

Welche Möglichkeiten haben wir da heutzutage noch?

A – Kosmisch Leben im Einklang mit der Natur

Wer gelernt hat, wie man in und mit der Natur lebt, der weiß sich zu versorgen.

Ein „Naturkind“ braucht keinen Supermarkt, sondern wird – auch in unseren Breiten – immer wissen, wo es Nahrung und Schutz finden kann. Und mehr ist genau genommen auch nicht wichtig. Alles andere ist Ablenkung.

Um nach geistigen Werten zu streben, benötigen wir weder Küche, noch Sofa, noch Swimmingpool.

Es reichen die Sonne (evtl. Feuer), ein weiches Lager aus Gräsern und Laub, und der See oder Bach in der Nähe.

Wir benötigen auch kein Auto – Straßen gibt’s in der Natur sowieso keine. Wir laufen!

Weder Markenjeans noch Modetrends spielen irgendeine Rolle. Kleidung die einfach schützt und wärmt reicht aus. Und auch diese lässt sich mit den Mitteln der Natur herstellen. Dafür benötigt man kein Geld.

Naturverbunden leben mitten in Europa

Denke mal an das Märchen mit den Schwänen, wo die Schwester ihren Brüdern aus Nesseln (Brennesseln) Hemden fertigt. Hier finden wir altes Wissen, das bis in unsere Zeit transportiert wurde. Das Wissen, wo wir in Europa wildwachsende Kleidungsfasern finden.

Da gibt’s mehr.

Das geht beispielsweise auch mit dem Bast einiger Bäume, um nur mal einige vegetarische Materialien zu nennen. Die liefern feste Fasern für Garne und Seile. Hinzu kommen weitere Materialien. Auch Wolle, und meistens auch Leder und Felle sind Teil der natürlichen Kleidung und Teil des naturnahen Lebensstils. Sie stammen natürlich nicht aus Massentierhaltung …

Wer nicht an moderne Heizungen gewöhnt ist, kommt damit auch im Winter zurecht. Sonst wäre die Menschheit schon längst ausgestorben.

Dich friert schon bei diesem Gedanken? Mich auch!

Aber bitte mach dir eins klar:

Die Zahl von verwöhnten Weicheiern war nie so hoch wie heute! Klick um zu Tweeten

Die Zeiten heute sind nicht natürlich. Wir waren von der Natur zu keinem Zeitpunkt so weit entfernt wie heutzutage.

Da gabs natürlich – hierzulande – keine Bananen und Avokados.

Da wird das gegessen, was wächst.

Über Alternativen braucht man nicht mal nachzudenken

Im Winter findet der erfahrene Suchende auch unter dem Schnee noch eine ganze Menge gesundes und nahrhaftes Grün. Wer sich schon mal mit der Ernährung unserer frühen Vorfahren beschäftigt hat, weiss, dass man sich davon auch heutzutage noch ernähren kann.

In der warmen Jahreszeit sowieso.

Der Punkt ist: Je enger man mit der Natur und dem Kosmos verbunden ist, um so unwichtiger wird die physische Ebene mit ihren materiellen Gütern.

Dieser Gedanke ist auch heutzutage lebbar. Sogar ohne in den Wald ziehen zu müssen.

Wie das geht? 🙂

Lies weiter.

B – Kosmisch Leben in modernen Zeiten

Wir konzentrieren uns jetzt auf den „modernen Kosmos“. Der natürliche Kosmos vom vorherigen Abschnitt ist für viele von uns zu weit weg.

Ausserdem gibt es in unserer künstlichen, modernen Welt auch einen Kosmos. Diesen schauen wir uns näher an.

 

Minimalistischer Lebensstil

Wer in der heutigen Zeit den Stil des materiell-befreiten Lebens lebt, wird zu den Minimalisten gezählt.

Das ist eine neue Kultur, oder ein Lebensstil, der mitten in unserer modernen Gesellschaft praktiziert wird. In der engeren Form besitzen die Minimalisten maximal 100 Dinge – inkl. Kleidung. Also fast nichts. Andere tolerieren bis zu 300 Dingen in ihrem Leben.

Und wieder andere noch mehr. Das ist individuell und hängt von weiteren Lebensstil-Faktoren ab.

Was bei den Minimalisten in den vielen Fällen ganz selbstverständlich dazu gehört, das ist eine lebendige Verbindung ins Internet. Dieses stellt den geistigen Kosmos dar, der unserer modernen Zeit entspricht.

Internet ist der moderne Kosmos

Internet steht für die Überwindung aller Grenzen. Kulturen und Länder, die in früheren Zeiten wenig Austausch hatten, können heute rund um den Globus miteinander kommunizieren. Zumindest die meisten.

Über das Internet lassen sich im Alltag alle Dinge ins Leben holen, die kurzfristig wichtig werden. Nicht nur die Online-Pizza, Kleidung und Bahnticket. Auch Wissen, Bücher, … usw.

Kurse und ganze Ausbildungen sind inzwischen via Internet verfügbar. Und es werden täglich mehr.

Ein moderner geistiger Kosmos für ein spirituelles Leben

Was in früherer Zeit als Akasha-Chronik bezeichnet wird, das kann man auch im Internet wieder finden.

Es gibt viele Gemeinsamkeiten:

  1. Jede Bewegung wird aufgezeichnet. Wer Verbindung ins Internet hat, kann jederzeit alles Mögliche über andere herausfinden. Über die Jahre hinweg sind komplette Entwicklungen verfolgbar.
  2. Du bist der Wahrheit verpflichtet. Im Internet lohnt es sich nicht zu lügen, denn man kann sowieso alles herausfinden – zumindest auf lange Sicht. Lügen haben kurze Beine!
  3. Jeder kann sein Leben mit anderen teilen – auf der geistigen Ebene von Bits und Bytes. Als Video, Foto, Kommentare und eigene geistige Ergüsse. So wie ich hier.
  4. Wer sucht, wird alles finden, was für die persönliche Entwicklung benötigt wird. Es gibt jede Menge Inspiration und Materialien, für das lebenslange Lernen.

Daher halte ich folgende Idee für gerechtfertigt:

Im Internetzeitalter entwickelt sich ein neuer Lebensstil, der die moderne Form dessen ermöglicht, was in Patanjali’s Zeiten einen Yogi ausgemacht hat.

Das Internet fördert den yogisch-geistigen Lebensstil

Yogis benötigen nur wenige materielle Güter. Sie haben eine starke Verbindung in die geistige Welt, und leben eng verschmolzen mit dem Kosmos. Sie leben spirituell.

Spirituell Leben bedeutet aus der Kraft des eigenen Geistes heraus zu leben.

Mit dem spirituellen oder geistigen Lebensstil ist das Wissen verbunden, das jederzeit für alles Wichtige gesorgt ist. Was fehlt, kann mit Geisteskraft hervor-„gezaubert“ werden.

Daraus entstehen innere Ruhe und Gelassenheit.

Die Gelassenheit der Yogis basiert auf der Kraft des Geistes.

Geist = Spirit

Geistiges Leben = spirituelles Leben

Mit geistiger Kraft lässt sich immer alles Wesentliche ins Leben rufen.

Alles nicht Wesentliche ist nur Ballast.

Wer so lebt, lebt im Einklang mit den geistigen Kräften des Universums.

Spirituell Leben und die Kunst brilliant zu leben

In der Yogatherapie-Ausbildung mit Mahashakti kannst du die Vorteile des modernen, yogisch-geistigen Lebensstils für dich entdecken und leben. Du lernst die Möglichkeiten des Yoga – vor allem auf der emotional-geistigen Ebene – gezielt ein zu setzen.

Vorträge und Übungsanleitungen übers Internet befreien dich von Termindruck, unnötigen Reisen und Nächten in fremden Betten.

Hier mehr erfahren:  Yogatherapie-Ausbildung (klicken)

Die Abkürzung

Wenn du das Yoga-Sutra des Patanjali zwar interessant findest, aber einen Weg suchst, um vor allem schnell weiter zu kommen, dann ist das hier deine Abkürzung: 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.