Swadhisthana-Aktivierung mit Mala

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Mala-Meditation - Haltung

Mala-Meditation – Haltung

Mit Hilfe deiner Mala kannst du gezielt jedes einzelne Chakra, einzelne Körperbereiche oder Lebensaspekte ansprechen.

Wenn du bereits in der Meditation mit deiner Mala geübt bist, und dir die Mala-Meditation-Intensiv vertraut ist, dann kannst du dazu übergehen diese Meditation ganz konkret auf bestimmte Bereiche oder Themen anzuwenden. Zum Beispiel auf dein Swadhisthana-Chakra. Infos zur Wirkung von Muladhara-Chakra auf Körper und Persönlichkeit findest du unter Grundlagen Swadhisthana-Chakra.

Mala-Meditation auf das Swadhisthana-Chakra

  1. Setze dich mit deiner Mala so, wie du gut meditieren kannst, wie es sich bei dir bewährt hat. Halte deine Mala in entsprechender Weise. Atme einige Male tief und ruhig in deinen Bauch, um ganz im Hier und Jetzt anzukommen.
  2. Beginne dann mit einer Variation der Mala-Meditation-intensiv, der Päckchen-Atmung, nur mit einer der folgenden Variationen:
  • Beim Einatmen atme durch deine linke Hüfte zum Swadhisthana-Chakra in der Beckenmitte hin, beim Halten halte die Energie dort, und beim Ausatmen atme durch deine rechte Hüfte aus. Dann atme beim nächsten Einatmen durch deine rechte Hüfte zum Beckenmittelpunkt hin ein, halte den Atem im Beckenmittelpunkt an, und atme durch deine linke Hüfte aus. Nach 4 Runden Swadhisthana-Wechselatmung atme durch beide Hüften ein und aus. Das ist ein Päckchen.
  • Spüre insbesondere das Fliessen deines Atems, und atme durch die linke Körperhälfte (vom Scheitel bis zur Sitzfläche) zur Beckenmitte hin ein, dort halten, und durch die rechte Körperhälfte ausatmen, und umgekehrt. Die beidseitige Atmung entsprechend gleichmässig durch den gesamten Körper, bzw. beide Körperseiten gleichzeitig ziehen.
  • Wie vorher, nur zum Ajna hin atmen und dort halten: Atme Wasserenergie aus deiner Umgebung durch die linke Körperhälfte ein, bis zum Ajna-Chakra, dem 3. Auge bzw. Punkt zwischen den Augenbrauen. Energie beim Halten im Ajna halten, und durch die rechte Körperhälfte vom Ajna aus in die Umgebung ausatmen, … usw.
  • Stelle dir vor du sitzt in einem Fluss oder Wiesenbach, der dich umspült. Beim Einatmen spült eine Welle an deiner linken Körperhälfte hoch, zum Ajna, halte sie dort einen Moment, und dann lasse sie an deiner rechten Körperhälfte herabfliessen. Beim nächsten Einatmen umgekehrt. Die beidseitige Runde lässt du eine Welle von hinten nach vorne über dich hinweg fliesen.
  • Stelle dir vor, das du von einer höheren Warte aus alle Wasser der Erde ein und ausatmest: Bäche, Flüsse, Seen, Meere, Ozeane, Regen, ….

Anleitungen zu dieser und weiteren Meditationen kannst du im Online-Workshop kennenlernen, der Natur-Elemente-Tour.Persönliche Anleitung “in echt” gibts in meinen Live-Workshops zu den entsprechenden Themen. Dort findest du die Termine und Orte an denen die Workshops jeweils stattfinden.

Spezielle Malas zu diesen Meditationen findest du im Mala-Shop.

Ich wünsche dir viel Freude mit diesen Meditationen. Bitte lass mich wissen, wenn du besondere Erlebnisse hast.

 

Mala-Meditation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.