Konflikte zur Heilung nutzen und auflösen statt blockieren

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Freude ist WachstumFRAGE
zunächst möchte ich Dir noch zu Deiner neuen Seite gratulieren. Bin begeistert :-).
Ich über die Feiertage an Gürtelrose erkrankt. Nur eine Vorstufe, es hatten sich noch keine richtigen Bläschen gebildet. Aber wohl doch wieder ein Zeichen, dass ich immer noch über meine Grenzen gehe, oder? Ich war ehrlich gesagt, sehr geschockt und traurig darüber. Ich hatte in der Vergangenheit wesentlich mehr Stress als jetzt obgleich ich seit dem letzten Seminar-Wochenende schon einige inneren Konflikte mit mir herumtrage. Hast Du zu dem Thema nähere Informationen aus der YTH-Sicht bzw. eine Einschätzung, wie es sich konkret bei mir verhält?
Mein Blutdruck ist außerdem die ganze Zeit schon sehr niedrig (wahrscheinlich schon einige Monate – ist mir nach dem Seminarwochenende aufgefallen), woraufhin ich vermehrt schnelle Sonnengrüße mit Heldenvariationen mache, sozusagen das Feuer anheize. Das macht mir auch Spaß, nur frage ich mich, ob ich im Hinblick auf die Gürtelrose nicht eher kühlenden Yoga hätte praktizieren sollen?Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du  mir hierzu kurz Deine Sicht schildern könntest.

 

ANTWORT
Gürtelrose ist eine Variante des Herpes-Virus, wie du vermutlich weist. Der versteckt sich im Körper, und kommt dann raus, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Das spricht definitiv für Stress, sehe ich auch so. Es kann durchaus sein, das dir das nicht bewusst ist, oder das du das nicht so wahrnimmst. Das gibt es öfters, und ich kenne das auch von mir. Deswegen brauchst du aber nicht traurig zu sein. Dein Körper zeigt dir etwas, er spricht mit dir. Höre ihm zu und suche deinen Weg. Es ist eine Chance weiter zu kommen.Dein Stress könnte vielleicht mit deinen Aufgaben als Mutter zu tun haben, das ist ja oft auch zumindest phasenweise sehr anstrengend. Es können emotionale Konflikte eine Rolle spielen, vielleicht die, die dir seit dem Seminar-Wochenende hochkommen? Es wäre wichtig da hinein zu lauschen, und Heilungsenergie in diese Themen zu schicken, um das aufzulösen. Tauche in einer Meditation in diese Stimmung ein, entspanne dich dort hinein, lass die inneren Bilder kommen, und atme Entspannung hinein, so wie du es gelernt hast.
Mache viel und reichlich Yoga-Nidra, das ist bei undefinierten Stresszuständen immer das beste. Die Sonnengrüsse können tatsächlich jetzt zuviel sein, da sie viel Unruhe mit sich bringen, und Hitze (Ent-ZÜNDUNG) fördern. Die Heldenstellungen solltest du beibehalten. Du kannst statt der Sonnengrüsse Mondgrüsse praktizieren, das hilft eher Ruhe und Geschmeidigkeit ins System zu bringen.
Arbeite mit deinen inneren Konflikten, das ist wichtig. Halte dafür die Stellungen lange, um Stabilität hinein zu bringen, und konzentriere dich in den Stellungen auf deine Innenwelt. Was kommt da hoch? Was will angeschaut werden? Geh dann hinein und löse es auf, schicke Licht und Liebe hinein, lass das Thema los, stärke dein Vertrauen in die Kräfte des Lebens.
Energievampire transformieren, Mobbing beendenDu kannst das Hochkommen von Konflikten fördern, indem du gezielt die Asanas lange hälst, die du am wenigsten magst.
Wg. der Sonnengrüsse kommt mir ein Gedanke, von dem ich jetzt nicht sicher bin ob er bei dir zutrifft, bitte prüfe das mal:
Du sagtest die Sonnengrüsse machen dir Spass – Sonnengrüsse sind Aktivität und daher auch mit Unruhe verbunden. Menschen mit Burnout-Erfahrung haben sehr häufig die Eigenart, das sie vor inneren Konflikten in äussere Beschäftigung flüchten: sie gehen lieber arbeiten. D.h. die Focussierung auf die Arbeit ist eine Flucht vor den eigenen ungelösten Konflikten. Auch Sonnengrüsse können besonders leicht so geübt werden, das sie einen scheinbar von der Auseinandersetzung mit dem eigenen Innen befreien.Ein niedriger Blutdruck kann bedeuten (Kann – nicht “muss”! :-), dass man sich schwach fühlt, das es etwas gibt wo man nicht heran möchte. Man sucht den Rückzug als Ausweg. Erinnerst du dich an die alten Filme, wo die Frauen in Ohnmacht fallen, wenn die Situation unübersichtlich wird? So etwa in der Art.
Auch hier gilt: schau den inneren Konflikt an, und gehe hinein.
Löse ihn auf, entwickle Liebe zu dir selber, und zu allen beteiligten Konfliktpartnern.
 
Bitte teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.