Umkehrstellungen und Menstruation bzw. Endometriose

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Menstruation und Yoga

Menstruation und Yoga

FRAGE

Kann ich bei Endometeriose während der Menstruation guten Gewissens Umkehrübungen empfehlen? Ist eine gemäßigte Schulterbrücke möglich, falls Umkehrübungen wie Kopf- und schulterstand ausgeschlossen sind?

 

ANTWORT

Das mit dem absoluten Umkehrstellungs-Verbot während der Periode und anderen Unterleibsproblemen ist so eine Sache. Ich habe schon bei vielen Frauen erlebt, das Umkehrstellungen während dieser Zeit sogar besonders hilfreich sein können. Das einzig Sicher was ich dazu sagen kann, das ist: es hängt absolut vom Einzelfall ab, und kann jeden Monat anders sein. Umkehrstellungen während der Menstruation haben ggf. auch positive Wirkungen: Mittels Umkehrstellungen lassen sich zB zu starke Blutungen erfolgreich reduzieren. Viele Frauen erleben in dieser Zeit, das sie durch Umkehrstellungen weniger Schmerzen haben, weil die Umkehrstellung entspannend auf den Uterus wirkt.

In diesem Sinne rate ich, es sehr achtsam und sensibel auszutesten. D.h. bewusst erst mal sanfte Umkehrstellungen (zB Schulterbrücke) zu versuchen und sich viel Zeit für das Nachspüren und Beobachten zu geben. Wenn das Feedback aus den inneren Welten gut ist, dann weitermachen und ggf. die nächst stärkere Umkehrstellung (Gestützter Schulterstand, … später irgendwann ggf. Kopfstand) wählen. Falls das Feedback negativ ist erst mal nicht weiter machen, aber bei entsprechender Befindlichkeit nach einigen Tagen oder Wochen immer mal wieder probieren. Diese Dinge sind veränderlich, was gut ist, das kann jeden Monat was anderes sein.

Was ich eindeutig nicht empfehlen kann, das ist die Menstruation kurzerhand zu ignorieren, und genauso weiter zu üben als wäre nichts. Ich glaube, das die Diskussion um den Kopfstand während der Periode eigentlich nur der Versuch ist, die Notwendigkeit der Selbstbeobachtung und der inneren Achtsamkeit durch eine simple Regel zu ersetzen.

Total wichtig ist ganz klar die Fähigkeit nach Innen zu spüren, um mit der eigeen Körperweisheit arbeiten zu können. Diese Fähigkeit muss u.U. durch zentrierende Pranayamas und geeignete Meditationen bzw. Entspannungen gestärkt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.