Wasser-Meditation – Die Kraft des Lebens spüren

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Wasser-Meditation

Wasser-Meditation

Setze dich zur Wasser-Meditation bereit, komme bei dir an, und atme einige Male tief und ruhig in den Bauch. Sobald du spürst, das du langsam auf deinem Meditaitonsplatz und in dir selbst ankommst, beginne mit der Wassermeditation. Lasse dir für jeden einzelnen Schritt ausreichend Zeit um dich darauf einlassen zu können. Gehe erst zum jeweils nächsten Schritt weiter, wenn du den aktuellen Schritt klar und deutlich in dir sehen und erleben kannst. Wenn du nicht so gut visualisieren kannst, dann versuche diese Dinge zu spüren, das ist ebenfalls sehr effektiv.

  1. Stell dir einen Bach oder Fluss vor, wie er durch die Landschaft fliesst.
  2. Fliesse mit dem Bach durch Wiesen und felsiges Gebiet, steile und flache Strecken. Spüre die Steine und Felsen die du umfliesst, und den sandigen Untergrund, den du aufwühlst. Stürze dich Stufen als Wasserfall hinunter und bilde Strudel an Hindernissen.
  3. Dehne dein Bewusstsein aus von der Quelle bis zur Mündung in ein grösseres Gewässer. Fühle dich als Eins, auf dieser gesamten Strecke. Zuerst bist du vielleicht ein kleineres Gewässer, dann dehne dich aus, bis du ein sehr grosser und bedeutender Fluss wirst, zB die Donau die von der Quelle bis zur Mündung über 2.000 km lang ist. Oder ein anderer Fluss, der dir vielleicht mehr liegt.
  4. Nun dehne dein Bewusstsein weiter aus, bis du alle zuführenden Flüsse und Bäche mit dir fliessen spürst. Alle Flüsse und Bäche die in dir zusammenfliessen, bis zur Mündung ins Meer, das bist du. Spüre das lebendige Fliessen.
  5. Nun dehne dein Bewusstsein noch weiter aus, bis du auch das Meer darin aufnehmen kannst, und mit dem Meer alle Flüsse und Nebenflüsse die da hinein fliessen. Du bist jetzt alle Gewässer dieser Erde. Spüre ganz lebendig und bewusst wie umfassend das ist.
  6. Dann dehne dich noch weiter aus, bis du auch noch das verdunstende und niederschlagende Wasser in der Luft spüren kannst. Erlebe dich als den gesamten Wasserkreislauf inklusive Wolken, Luftfeuchtigkeit und Gewässer.
  7. Und noch weiter gehts – spüre dich als den Wasseranteil in allem das ist: Alle Tiere, Pflanzen, Gewässer usw. Alles ist eins. Alles ist in dir. Alles ist Bewegung und miteinander verbunden. Welche Rolle spielt da noch die einzelne Welle am Ufer deines Bewusstseins?

Gönnn dir eine Auszeit. Darf ich dich mit der Natur-Diashow zum Träumen einladen und anregen? Die Bilder können dich für die obige Konzentrationsübung inspirieren.

Ich wünsche dir viel Freude und Entspannng mit dieser Übung.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Energie statt Burnout oder Erschöpfung

Energie statt Burnout oder Erschöpfung

Kennst du Personen, für die diese Wasser-Meditation von Interesse sein könnte? Dann leite ihnen diesen Artikel bitte weiter. Ich danke dir dafür!  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.