Konfliktlösung

      1 Kommentar zu Konfliktlösung

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Teilst du? ♥♥♥
Wie siehst du das?

Bitte lesen und kommentieren. DANKE!

Wenn klar ist wie Konflikte in uns wirken, dann fällt es leichter sie systematisch aufzulösen. Konfliktlösung kommt nach dem Konfliktverstehen. Deshalb zunächst eine Betrachtung der Konfliktwirkungen.

Konflikte sind penetrant

Jeder von uns kennt das: leben wir in einer Konfliktsituation, dann beschäftigt das unseren Geist. Die Gedanken kreisen ständig um das unliebsame Thema. Keine noch so schöne Ablenkung kann uns dauerhaft davon befreien. Sobald sich eine Gelegenheit bietet, eine Assoziation hochkommt, poppt der Konflikt wieder hoch und beherrscht die Gedanken.

Konflikte sind heimtückisch

Mit der geistigen Ebene ist es nicht getan. Eher noch schlimmer als die permanente gedankliche Beschäftigung mit dem Konfliktthema ist es, dass dieses Thema uns im Unbewussten bewegt. Das Konfliktthema sickert in unsere unbewusstesten Unbewusstheiten, und beeinflusst selbst dann unser Handeln, wenn der Konflikt gar nicht präsent ist.

Konflikte beeinflussen unsere unbewussten Handlungen, ohne dass wir es merken. Klick um zu Tweeten

Konflikte sind durchdringend

Und es geht noch weiter: unbewusste Konflikte beeinflussen unsere emotionale Ausstattung. Sie färben durchdringend die Stimmung in allen Lebensbereichen, bis hin zu unseren Träumen. Sie nagen an Lebensfreude und Gelassenheit, sie sickern in unsere Träume und wandeln dort umher und treiben ihr Unwesen in den verschiedensten Formen.

Ungelöste Konflikte verändern unser Lebensgefühl ins Negative. Klick um zu Tweeten

Konflikte erzeugen physischen Schmerz

Dadurch, dass Konflikte unsere Emotionen schmerzhaft einfärben, kommen sie in Kontakt mit der unbewussten Spannung unserer Muskulatur. Wir spannen Muskeln stärker an, als erforderlich oder sinnvoll, vor allem stärker als uns lieb ist. Daraus entstehen dann verschiedene Spannungszonen im gesamten Körper. Diese Spannungszonen machen sich dann, je nach Persönlichkeit, an unterschiedlichen Stellen bemerkbar.

Typisch sind:

>> Schmerzen im unteren Rücken
>> Schmerzen in der Schulter-Nacken-Region
>> Kopfschmerzen

Konflikte stauen sich über Jahre hinweg an

Das geschieht natürlich nicht über Nacht, und nur selten aufgrund eines einzigen konfliktären Ereignisses. Wobei das keineswegs ausgeschlossen ist, das gibts auch. Meistens ist es allerdings so, das wir im Laufe der Jahre und Jahrzehnte so vieles in uns hineinschaufeln, in uns zu unterdrücken versuchen, dass sich ein komplexes System emotionaler Spannungen aufbaut. Diese stehen wie ein Netzwerk untereinander in Verbindung und beeinflussen sich gegenseitig.

Das Konfliktnetz beeinflusst unser Verhalten und unsere Persönlichkeit. Klick um zu Tweeten

Dessen sind wir uns auch nicht mehr bewusst, da dieses Konfliktnetzwerk sich über Jahre und Jahrzehnte hinweg im Unterbewusstsein aufbaut.

Wir haben uns daran gewöhnt, gehen gewohnheitsmässig irgendwelchen Konfliktsituationen aus dem Weg, ohne das zu reflektieren. Wir schauen weg.

Konfliktlösung geht anders

Konfliktlösung bedeutet, dass man sich den Schmerz jedes Mal da anschaut, wo er sich zeigt, ganz direkt und unmittelbar. Und diesen Schmerz dann unmittelbar und aktiv auflöst. Dabei kann man getrost darauf vertrauen, dass der aus der einzelnen Konfliktlösung hervorgehende Impuls sich im Konfliktnetzwerk fortsetzt und im Unterbewussten seine Wirkung tut.

Wenn ich jedes Mal wo mir ein Konflikt begegnet diesen unmittelbar auflöse, dann löse ich allmählich alle verborgenen Konflikte auf, und mit der Zeit geht in meinem Leben die Sonne auf.

Eine hervorragende Methode die unbewussten Konflikte zu lösen besteht darin, die betroffenen Körperregionen in denen sie sich zeigen geschmeidig zu halten, und in einen möglichst dauerhaft entspannten Zustand zu bringen.

Die Kraft der Yoga-Asanas: Auflösung physischer Konflikte löst emotionale Konflikte. Klick um zu Tweeten

Dabei sind die verschiedenen Yoga-Programme äusserst hilfreich, die sich auf besondere Themen konzentrieren. Da sich bei ca. 80% der Menschen ihre unbewussten (oder besussten) Konflikte in Rückenschmerzen oder Schulter-Nacken-Verspannungen zeigen, ist es eine gute Idee auf der körperlichen Ebene ganz konkret mit einem darauf spezialisierten Yoga-Rücken-Übungsprogramm zu beginnen.

Frische Konflikte sofort auflösen

Zusätzlich ist es hilfreich aktuelle Konflikte sich gar nicht erst festsetzen zu lassen. Dabei helfen einfache Regeln, die darauf abzielen, das man bei der Konfliktlösung weder sich selbst, noch andere unangemessen benachtiligt.

Die 4 Lebensregeln der Konfliktlösung

Bei allem was du in deinem Alltag tun möchtest, um mit dem aktuellen Konflikt umzugehen stelle dir diese 4 Fragen:

Konfliktlösung

die 4 Fragen zur Konfliktlösung

Wenn du deine Vorgehensweise dieser Prüfung unterziehst, und jede einzelne Frage mit einem ehrlichen “Ja!” beantworten kannst, dann hast du eine gute Vorgehensweise gewählt. Setze sie um. JETZT!

Konfliktlösung bedeutet, zukünftige Schmerzen im Ansatz zu verhindern. Klick um zu Tweeten

Wenn du YogalehrerIn bist, dann transportiere diese Form der Konfliktlösung in deine Yogastunden. Unterrichte auf einer oder mehrerer dieser Ebenen:

  1. der physischen Konfliktlösung mit Yoga-Rücken-Übungsprogramm
  2. die psychosomatische Konfliktlösung mit den Chakran: die spirituelle Bedeutung von Rückenschmerzen
  3. der alltäglichen Konfliktlösung mit Konzentration auf die 4 Fragen aus der obigen Grafik. Drucke die Grafik oder den gesamten Artikel ohne Änderungen aus, und gib sie deinen TeilnehmerInnen mit oder integriere sie in deine Internetseite.
    Wenn du auf die Grafik klickst, öffnet sie sich in einer eigenen Seite, und du kannst sie sofort ausdrucken. Sie ist auch in Schwarz-Weiss sehr gut lesbar.

Bitte lass mich und die Leser dieses Beitrags an deinen Gedanken und Anregungen teil haben, indem du den Kommentarbereich nutzt. Du kannst sofort losschreiben, Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bitte sag uns: Welche Erfahrungen hast du selbst mit Konfliktlösungen und Schmerzen gemacht oder beobachtet?

Teilst du? ♥♥♥

1 thought on “Konfliktlösung

  1. AvatarRami

    Oh Mahashakti wie wunderbar Du das geschrieben hast!! So klar und treffend!
    Mir fällt dazu noch ein, dass evtl. Gastritis, Angst(starre), Übelkeit, Reizdarm, Durchfall, Gereiztheit, oder nichts mehr fühlen können (Emotionensverlust und oder Körpergefühlsverlust) auch Ausdruck ungelöster (un)bewusster Konflikte sein könnten?
    Wenn ich etwas fragen darf: Wie siehst Du das, liebe Mahashakti, fallen in den Einfluß der Konflikte auf unsere Persönlichkeit auch wechselnde Persönlichkeitsanteile bspw Regression? Gibt es im Yoga etwas, was hilft den Persönlichektisanteil wieder zu wechseln?
    In welchen Bezug dazu würdest Du erinnerbare und nicht erinnerbare (Bsp frühkindliche o. verdrängte) oder komplexe Traumatiserungen stellen?
    Om Shanti

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.