Grenzenlos

      1 Kommentar zu Grenzenlos

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Teilst du? ♥♥♥
Grenzenlos

Grenzenlosenlos

Wie oft erlebst du, das du dich in die Enge getrieben fühlst? Das du das Gefühl hast keine Wahl zu haben? Wann hattest du das letzte Mal das Gefühl am Ende der Sackgasse angekommen zu sein?

Hier gehts darum, wie du dich aus der inneren Sackgasse befreist, um in der Realität dein Leben um endlose Weite, bis hin zur Grenzenlosigkeit zu erweitern.

Jeder kennt das, das Gefühl “es geht nicht weiter”

Das sind die Lebenssituationen, wo sich die ganze Welt gegen dich zu verschwören scheint. Alles tritt gleichzeitig ein: der Partner oder die Partnerin orientiert sich anders, die Wohnsituation ist übel, der Job macht keinen Spass weil es keinerlei interessante Anregungen gibt, der Nachbar ist notorisch schlecht gelaunt, das Auto ruckt und der PC gibt den Geist auf, so das du nicht ins Internet kannst.

Du fühlst dich müde, erschöpft, mutlos, dumpf, hast keine Freude und keinen Antrieb. Vielleicht stopfst du sinnlos irgendwas in dich hinein um diese innere Dumpfheit abzudämpfen, schaust zuviel Fern oder greifst zu Drogen. Du schläfst schlecht und erholst dich nicht richtig, dann ist auch noch das Wetter grau und der Vermieter kündigt dir die Wohnung, die Bank das Konto und dein Arbeitgeber den Job.

Das sind die Lebenssituationen die sich keiner wünscht. Sie sind grauenhaft und höchst belastend. Ich kenne sowas auch, und beobachte dass eigentlich jeder mal irgendwann in seinem Leben in solch einer Situation steckt. Jeder muss mal durch das “Tal der Tränen” hindurch. Das gehört dazu.

Was nicht dazu gehört ist: Aufgeben. Das soll nicht sein, und ist auch nicht nötig. Lies weiter.


Frustriert? Genervt? Es gibt Gegenmaßnahmen aus dem Raja-Yoga: 
 Interessiert? Klicken


 

Und doch sind dunkle Zeiten unendlich wertvoll, wenn man sie zu nehmen weis.

 In den dunklen Lebensphasen haben wir die Chance unsere wahren Kräfte zu entwickeln.

Zunächst fühlst du dich gar nicht so – zumindest ging mir das dann so. Alles ist trostlos, aussichtslos und freudlos.

Irgendwo in deinem Inneren gibt es einen Keim, der dir den Weg zeigen kann. Dieser Keim, das bist du selbst, dein eigenes inneres Wesen, deine persönliche eigene innere Weisheit. Niemand anderes als dein inneres Wesen ist in der Lage, dir so genau und erfolgreich, deinen Weg zu zeigen, den du gehen must, damit dein Leben wieder lebendig, bunt und wunderschön werden kann. Konzentrie dich auf die Befreiung der inneren Weisheit und löse deine Ausrichtung auf die innere Sackgasse auf.

Denke bei diesem Bild an die Raupe, die in ihrem Kokon völlig aufgelöst wird, zT bis hin zur völligen Verflüssigung, um dann als bunter Schmetterling in die Welt zurück zu kehren.

Dein inneres Wesen zeigt dir den Weg da raus

Wenn du dein inneres Wesen zu Wort kommen lässt, ihm die Chance gibst sich zu äussern, dann öffnen sich plötzlich Blüten an deinem Wegesrand, und dein Leben nimmt wieder Fahrt auf.

Das erreichst du, indem du deinen Geist bewusst täglich mehrfach in die Wonne bringst und den daraus entstehenden inneren Frieden geniesst. Mehr ist nicht erforderlich. Der Rest entfaltet sich dann mitten in dein Leben hinein, die Blüten wachsen auch an deinem Lebensweg.

Blüten am Wegesrand befreien von Tristesse Klick um zu Tweeten

Mit den Blüten am Wegesrand meine ich in einem ersten Schritt die kleinen erfreulichen Gedanken, die du aus dir selbst heraus entwickelst. In zweiter Instanz folgen ihnen die “Zufälle“, die als Trittsteine und Chancen helfen tatsächlich was zu ändern. Egal was. Einfach ändern. Jede Änderung ist eine Chance, das sich daraus etwas entwickeln kann. In dritter Instanz passiert dann tatsächlich was, das dir weiter hilft, sofern du die Zufälle weise und positiv genutzt hast. Es kommen völlig neue Perspektiven in dein Leben, von denen du vorher nicht mal zu träumen gewagt hättest.

So sind die Gesetze des Lebens.

Der erste Schritt ist also:

Bring deine Gedanken in die Wonne!

Erhebe deinen geistigen Horizont aus der Sackgassenperspektive heraus, und richte ihn ganz bewusst aus, schicke ihn in in die Weite aller Möglichkeiten, die das Universum bietet. Weigere dich innerhalb der derzeitigen Grenzen zu bleiben und hebe deinen Blick immer höher, schaue immer weiter, träume und fantasiere, nutze alle Möglichkeiten, derer du habhaft werden kannst, um deine eigene, positive Welt zu schaffen. Gehe in die Wonne.

Wie realistisch das ist, ist erst einmal völlig egal. Darum gehts jetzt gerade nicht. Es geht darum, das du in bessere Stimmung kommst und aus der Sackgasse raus kommst.

Sobald die Stimmung besser wird, …

Lenke deine Konzentration auf realistische Ziele

Klar, um aus der Sackgasse faktisch raus zu kommen, ist es erforderlich ganz realistisch ins Handeln zu kommen. Das geht aber nicht in der mutlosen Energielosigkeit. Dazu brauchst du deine innere Quelle, die Wonne. Und diese legst du mit dem Wonne-Schritt frei.

Die Wonne-Energie hilft dir in der physischen Welt aktiv zu werden und die Dinge zu ändern, die geändert werden müssen, damit es weiter gehen kann.

Mit der Wonne-Energie im Geist, entfaltest du völlig neue Kräfte. Du siehst plötzlich Chancen, wo vorher keine waren. Dir begegnen Menschen mit Ideen und Angeboten, die dich vorher nicht wahrgenommen haben. Die ganze Welt verändert sich, weil dein Geist in die Wonne gegangen ist.

Chancen sind die Blüten am Wegesrand, die das Leben schön machen. Klick um zu Tweeten

Mit Drogen funktioniert das nicht!

Halte dich fern von Drogen und Rauschmitteln aller Art. Auch Zorn und Gewalt (im weitesten Sinne) gehören zu den Drogen, da sie körpereigene Drogen frei setzen. Diese stärken nur das dumpfe Vergessen, sie betäuben, sie helfen aber nicht die feine und subitile Wonne-Energie frei zu setzen, die du benötigst um die Blüten an deinem Wegesrand zum Wachsen anzuregen.

Lass die Finger von sowas! Damit konzentrierst du nur die geballte negative Energie auf dich selbst, anstatt sie aufzulösen.


Frustriert? Genervt? Es gibt Gegenmaßnahmen aus dem Raja-Yoga: 
 Interessiert? Klicken


 

Die Grenzenlosigkeit erobern

Die Grenzen der Sackgasse sprengen und das Leben in seiner Grenzenlosigkeit wahrnehmen, das kann man nur mit klarem und bewusstem Geist.

Innere Grenzen auflösen und durch innere Wonne ersetzen, führt in die Weite. Klick um zu Tweeten

Die alten Yogis hatten tolle Übungen, die helfen die feine und subtile Energie der Wonne freizusetzen, welche uns auf den Weg bringt. Diese Übungen sind des Yogi’s Geheimnis: Wonne erleben. Der Rest kommt dann (fast) von allein und ist nicht mehr das Problem.

Wenn der Schmetterling sich an den Blüten am Wegesrand labt, dann kommt die Wonne von selbst. Klick um zu Tweeten

Lies hier mehr darüber

Teilst du? ♥♥♥

1 thought on “Grenzenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.