#4 Lebenskraft Aura Nervenenergien

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Lebenskraft und Musik

Lebenskraft und Musik

Lebenskraft Aura Nervenenergien – wie hängen diese zusammen, und wie kann man sie messen? Was wissen Ärzte darüber?

Wie lässt sich Lebenskraft messen? Und wie ist die Verbindung zur Aura und zum Nervensystem? Yogis und moderne Wissenschaft haben hier interessantes Wissen anzubieten.

Lies weiter.

Lebenskraft und Aura

Ein Russe namens Kirlian hat 1930 einen Fotoapparat erfunden, mit dem sich die Energiestrahlen, die jede Zelle aussendet, fotografieren lassen. So zu lesen in einer Fotozeitung aus dem Jahre 1975.

Die Energie ist farbig.

  • Bei manchen Personen herrsche blaue Energie vor, auch blau-weiß kommt vor.
  • Bei anderen Personen herrscht rote Energie vor, auch rot-gelb gibt es.

Ich habe mir von Kirlian Fotografie machen lassen. Um meinen Kopf schwebte eine rote und eine blaue Ausstrahlung. Man nennt diese Ausstrahlung Aura.

Ein Heilpraktiker namens Mandel experimentiert in Zusammenarbeit mit befreundeten Ärzten um herauszufinden, wie diese Kirlian Fotografie zur Früherkennung von Erkrankungen nutzbar gemacht werden kann.

Die Energie kann zu schwach sein oder zu stark. Es ist z.B. möglich, mit Hilfe der Kirlian Fotografien zu erkennen, in welchem Körperbereich die Erkrankung vorliegt.

Um dies zu erforschen, unterscheidet man sieben Körperebenen und bezeichnet sie nach den Verteilerstellen für die Nervenenergien, den Nervenplexen, die in bestimmten Abständen um das Rückenmark herum angeordnet sind.

Auf gleicher Höhe befinden sich auch die Umschaltstellen der Lebensenergie Prana, die in Strombetten, Nadis genannt, durch den ganzen Körper fließt.


"Bildekräfte - Es ... Licht ... Atem"

Ein inspirierendes Buch mit Yoga-Texten über Heilung, von Lore Tomalla. 
Hier kaufen (Klicken)


Lebenskraft und Nerven-Energien

Mediziner kennen vier Nervengeflechte im Rumpfbereich, z.B. …

  • in der Rumpfbasis
  • auf Höhe der Bauchfalte
  • im Nabelbereich das bekannte Sonnengeflecht und
  • im Bereich Mitte Brustbein das Herzgeflecht.

Ärzte kennen die Nervenplexen sehr genau. Das ist für unsere Überlegungen nicht erforderlich.

Yogis sprechen von sieben Chakras, den Energiezentren, von denen aus die Bildekräfte als Prana Energie im ganzen Körper verteilt wird. Vier dieser Energiezentren befinden sich auf Höhe der genannten Nervengeflechte, weitere befinden sich im Hals, im Stirnbereich und die Schädelschale ausfüllend.

Uns erstaunt, dass die Yogis bereits vor Jahrhunderten (oder waren es gar Jahrtausenden?) herausgefunden haben, dass unsere Lebensenergie durch die Rumpfmitte übereinander angeordnete Schaltstellen im Körper verteilt wird.

Chakra ist das Sanskrit Wort für Feld, Körperbereich.

Mit Chakra ist jeweils ein Körperbereich gemeint, von dem aus die Lebensenergie Prana sich nach allen Seiten hin verteilt.

Die Prana Energie fließt zwischen den Zellen, in Bahnen, die Nadis genannt werden. Man muss sich das vorstellen wie ein Flussbett, in dem diese Lichtenergie, der Prana, fließt.

Wir dürfen das nicht verwechseln mit unseren röhrenförmigen Blutbahnen und auch nicht mit Nervenbahnen, die wir uns als feine Fäden vorzustellen haben.

Hilfst du uns dieses Wissen zu verbreiten?


Auf Facebook teilen:

 
 

Auf Twitter teilen: - Auf Pinterest pinnen: -


Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Lore Tomalla

About Lore Tomalla

Lore Tomalla ist gewohnt, aus der Not eine Tugend zu machen. Sie hatte Rückenschmerzen, übte Yoga und war schmerzfrei. Sie schreibt Gedichte und Kurzgeschichten für Fans.

Lore hat die Übersetzungrechte für die Veröffentlichungen des Kaivalyadharma-Institutes, Indiens ältestem Yogatherapie-Institut. Sie hat für das Institut eine ganze Reihe von Yoga-Literatur ins Deutsche übersetzt.

Sie transportiert ein wirklich sehr umfassendes Wissen.

Falls du mehr über ihr Tun erfahren möchtest, hier gehts direkt zu ihrem Verlag: HAMSAH | Bücher für Körper, Geist und Seele
Links:
[Literaturliste]
[Hamsah-Verlag]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.