Dienstag ist Fliess-Tag

      Keine Kommentare zu Dienstag ist Fliess-Tag

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Wasser-MeditationDie Fähigkeit mit den Ereignissen des Tages zu fliessen gehört zu den wichtigsten Energie-Methoden überhaupt. Jede Art von Gegensteuern ist anstrengend. Das sollte man auf die Fälle reduzieren, wo es wirklich angebracht ist, und bei allen anderen Ereignissen einfach mitfliessen. Etwas ganz Besonderes passiert, wenn der Lebensstrom des Tages genau zu deinem Tagesziel fliesst, oder gar der Monats, oder JahresLebensstrom zum Monats- oder Jahresziel. Wenn das eintritt, dann bist du im Flow und hast unbegrenzte Energie. Dann bist du verbunden.

Diese Übereinstimmung ist etwas, das wir nicht immer so ganz leicht beeinflussen können, wie wir es gerne hätten. Aber das Fliessen schon! Wenn du den ganzen Tag lang von Ereignis zu Ereignis fliesst, dann hast du Abends noch genügend Energie übrig für deine Lieben, für dich, für deine Aktivitäten. Und das lohnt sich unbedingt! Energie (Fliessen) macht das Leben schön und bunt.

Um ins Fliessen zu kommen, ist diese Übung hilfreich:

  1. Erlaube deinem Atem sich so zu bewegen, wie er will – nimm keinen Einfluss darauf. Versuche nicht schneller oder langsamer zu atmen, als es von selber geschieht.
  2. Beobachte deinen Atem. Stockt er? Rennt er? Ist er regelmässig? Oder unregelmässig? Fliesst er?
  3. Mache dir bewusst, das dein Atem kommt und geht – er strömt aus dem grossen Reservoir (Luftraum) zu dir, du lädst ihn ein, er folgt deiner Einladung, füllt deine Lunge bis in den Bauch hinein, dehnt deinen Brustkorb, und fliesst dann wieder wie von selbst nach draussen, zurück ins grosse Reservoir.  Beobachte diesen Vorgang ganz bewusst einige Atemzüge lang.
  4. Dein Atem bringt dir Sauerstoff, und nimmt deine auszuatmenden Gase aus der Lunge mit sich. Er bringt dir Kraft, Energie, Power, und befreit dich von Ballast, Enge und Schwere. Das geniessen wir oft mit einem kleinen Seufzer. Wenn also gerade niemand in der Nähe ist den das stören könnte, dann seufze beim Ausatmen einige Male genussvoll vor dich hin. Spürst du die Erleichterung die dadurch eintritt? Seufzen befreit!
  5. Beginne nun während dieses bewussten Atemvorganges mit deinem Becken sanfte Fliess-Bewegungen zu machen. Es reicht, wenn diese ganz klein sind, kaum wahrnehmbar. Es kommt nur darauf an, das du sie spüren kannst. Stell dir dabei vor, das dein Einatem bis in deine Beckenregion reicht, dein Becken füllt, und richte dich einatmend mit einer sanften Beckenbewegung auf, indem du es leicht so bewegst, das du ganz frei und unbeschwert einatmen kannst. Beim Ausatmen atme aus der Beckenregion heraus aus und bewege dabei dein Becken so, das du vor allem sehr gut ausatmen kannst.
  6. Mache diese sanfte Übung einige Male und geniesse die Energie und Entspannung, die sich in dir ausbreiten. Geniesse sie.

Ich wünsche dir viel Freude und Entspannng mit dieser Übung.

 

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Kennst du Personen, für die diese Hinweise von Interesse sein könnten? Dann leite ihnen diesen Artikel bitte weiter. Ich danke dir dafür!  🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.