Dein Geist als strukturierendes Element deines Lebens

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Weitblick öffnet den Geist

Weitblick öffnet den Geist

Der Geist wird im Chakra-Yoga als eine Art strukturbildendes Element angesehen. Der Geist ist das Element, das maßgeblich bestimmt, wie diese Welt aufgebaut ist, und wie wir sie sehen oder erleben. Als geistiges Element lassen sich in diesem Sinne die Naturgesetze ansehen, denn sie bestimmen wie alles geformt und angeordnet ist:

  • Kristallgitter bestimmen die Form der Steine
  • Wasserstrukturen bestimmen die Form der Schneeflocken
  • Gene besstimmen die Form der Blüten und Blätter, und der Tiere und Menschen
  • Atmosphärische Druckverhältnisse bestimmen Windrichtung und -Geschwindigkeit
  • Planetarische Kräfte bestimmen die Bahnen in denen sich die Planeten, Sterne usw bewegen

Frustriert? Genervt? Es gibt Gegenmaßnahmen aus dem Raja-Yoga: 
 Interessiert? Klicken


 

Der Geist wirkt deutlich über diese physischen Aspekte hinaus, zB als Denkmuster in unseren Denkgewohnheiten. Diese Denkmuster sind es, die bestimmen, wie wir unser Leben leben, und wie wir es erleben.

  • Welches geistige Bild von dir prägt dein eigenes Denkeln und Handeln?
    Frage dich: Wie sehe ich mich, und was tue ich um diesem inneren Bild von mir zu entsprechen?
  • Welches geistige Bild von dir würdest du gerne realisieren?
    Frage dich: Was wäre ideal, wenn es in einer bestimmten Weise anders wäre, als es jetzt ist?
    In welcher Weise wäre es ideal? Wie würde mein ideales Leben aussehen, wenn ich mich nicht um Einkommen, Verpflichtungen usw. kümmern müsste? Was würde ich anders machen, wenn ich völlig frei und unabhängig wäre?
  • Was ist zu tun, um dieses geistige Bild von dir zu realisieren?
    Welche Existenzssicherungsmaßnahmen sind wirklich von Belang, und welche nicht? Welche deiner Verpflichtungen sind wirkliche Verpflichtungen, und welche nur eingebildet? Was kannst du getrost hinterfragen und aussortieren, ohne deine verantwortungsvolle Position im Kreis deiner Lieben zu vernachlässigen?
  • Was hindert dich, dich von bewussten geistigen Einschränkungen zu lösen?
    Wenn du jetzt die dir bewussten Einschränkungen auf der geistigen Ebene löst, und dir vorstellst du würdest ohne diese Dinge und Einflüsse leben, ist dann der Weg für Veränderung frei? Welche weiteren, unbewussten Einschränkungen oder Gefühle werden spürbar, die dir sagen das es so nicht geht? Welche blockierenden Gefühle kannst du wahrnehmen?
  • Was wird möglich, wenn du dich von den unbewussten geistigen Einschränkungen löst?
    Was geschieht, wenn du dich auf das blockierende Gefühl einlässt und tief in es hineinspürst? Was geschieht mit diesem Gefühl, wenn du dich ganz bewusst in dieses Gefühl hinein entspannst? Kannst du es jetzt auflösen oder hinter dir zurück lassen? Was öffnet sich in dir, wenn du über dieses Gefühl hinaus weitergehst?
  • Was ist zu tun, nachdem du das blockierende Gefühl hinter dir gelassen hast?
    Welche Veränderung wird jetzt möglich, die dir vorher nicht möglich erschien? Was ist zu tun, um sie umzusetzen? Was genau wirst du als nächstes angehen?
  • Was ist dein neues geistiges Bild, das du von dir hast?
    In welcher neuen Rolle oder in welchem neuen Lebensgefühl siehst du dich? Wie fühlst du dich in dieser neuen Rolle oder dem neuen Lebensgefühl? Was ist das Erstrebenswerte daran?

Sobald du aus deiner Meditation herauskommst, halte dein neues Bild schriftlich fest, denn die in Meditationen gewonnenen Erkenntnisse sind oft ähnlich flüchtig wie Erinnerungen an Träume. Schreibe eine entsprechende Notiz in dein Tagebuch oder ein extra für diesen Zweck angelegtes Notizbuch.

Plane gleich die nächsten Schritte zur Realisierung, schiebe das nicht auf! Trage sie in deine ToDo-Liste ein und fang sofort an mit der Realisierung. Falle nicht zurück in alte Denkgewohnheiten, realisiere die Veränderung deines Lebens sofort.

Hier gibts mehr dazu:

Ich wünsche dir viel Freude auf deinem Weg!

Om Shanti
Liebe Grüsse
Mahashakti


Frustriert? Genervt? Es gibt Gegenmaßnahmen aus dem Raja-Yoga: 
 Interessiert? Klicken


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.