Reichtum anziehen – Wie ziehst du Fülle und Reichtum in dein Leben?

Du suchst Infos zur Yogatherapie-Ausbildung? ☛ hier klicken



Erfolg, Fülle, ReichtumWas tust du, um Fülle und Reichtum in dein Leben zu holen?

Aus yogischer Sicht ist Reichtum immer dann gegeben, den wir alles haben das wir benötigen, und etwas übrigbleibt. Das ist nicht zwingend mit Geld verbunden. Reichtum tritt dann in dein Leben ein, wenn du dein Bewusstsein so ausgerichtet hast, dass du die natürliche Fülle des Lebens erkennst. So gesehen ist Reichtum eine Frage der mentalen Einstellung.

  • Eine Person, die ständig an die Dinge denkt die ihr nicht gefallen, hat ihren Geist auf das Negative ausgerichtet. Sie ist sich in besonderer Weise der negativen Aspekte ihres Lebens bewusst. Dadurch, das sie ihren Geist auf die negativen Aspekte ihres Lebens ausrichtet, fallen wir diese besonders auf. Aus yogischer Sicht gesprochen zieht sie das Negative in ihr Leben. Konsequenterweise wird sie meist unglücklich.
  • Eine Person die im Unterschied dazu insbesondere an die Dinge denkt, welche ihr gefallen, richtet ihren Geist auf das Positive aus. Sie ist sich der positiven Aspekte ihres Lebens bewusst. Aufgrund dieser Art von Bewustheit fallen ihr die positiven Dinge des Lebens besonders auf. Diese Person hat gute Chancen ein sehr glückliches Leben zu führen.

Vermutlich bist du der Meinung dass die Person die an die positiven Dinge denkt die glücklichere ist. Das sehe ich genauso. Wenn das alles so einfach ist, wieso gibt es dann so viele unglückliche Menschen?

Wir leben in einer Gesellschaft, der bereits jedes Kind lernt Dinge kritisch zu hinterfragen. Das ist grundsätzlich etwas Gutes. Leider führt es oft dazu, das Kindern eine negative Grundeinstellung beigebracht wird. Sie lernen frühzeitig, das ist gut ist von allem eine negative Meinung zu entwickeln. Diese frühkindliche Prägung hat oft zur Folge, dass das ursprünglich sehr fröhliche Kind sich zu einem negativ gestimmten Erwachsenen entwickelt. Der negativ gestimmte Erwachsene pflegt seine negativen Grundhaltung weiter und wird zunehmend unglücklicher. In der Folge zieht er immer mehr unglückliche Situationen an.

Rein von der Logik her ist diese Entwicklung jedem Yogi bewusst. Trotzdem ist es oft sehr schwierig den Geist auf die positiven Dingen gerichtet zu halten. Deshalb mache dir Folgendes zur Regel:

  1. Ich sehe in allen Dingen das Positive ganz bewusst.
  2. Sobald ich feststelle, dass ich negativ denke, denke ich sofort positiv: Ich richte meine Gedanken immer auf den positiven Aspekt jeder Situation.
  3. Es gibt keine Situation die nicht zumindest über einen positiven Aspekt verfügt. Mit meiner positiven Sicht auf die Dinge ziehe ich weitere schöne und positive Dinge, die mir Freude machen, in mein Leben.
  4. Ich bin mir meiner geistigen Kräfte voll bewusst. Ich setze sie gezielt ein, um Fülle und Reichtum in mein Leben einzuladen.
  5. Ich lebe in Fülle und Reichtum, auch mit geringen materiellen Werten.
  6. Ich sende Fülle und Reichtum in das Leben von allen Wesen. Um mich herum sehe ich nur Fülle und Reichtum.

Wenn du konsequent nach diesen Regeln lebst, dann wirst du bald feststellen, dass Dein Leben glücklicher wird. Es treten zunehmend Fülle und Reichtum in dein Leben. Fülle und Reichtum sind eine Frage der Geisteshaltung. Zumindest solange, wie deine grundlegendsten materiellen Bedürfnisse erfüllt sind.

Deshalb ziehe Fülle und Reichtum in dein Leben, indem du überall Fülle und Reichtum wahr nimmst.


  Den beliebten Selbstcoaching-Workshop zur Stärkung deiner inneren Freude (MP3) findest du hier:
Jetzt hier klicken >>>   “Stärke deine Herzensfreude“    <<<


Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

Kennst du Menschen, denen du mehr Erfolg wünschen würdest? Dann leite diesen Artikel jetzt gleich an sie weiter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.