Tag Archives: IISHVARA PRANIDHANA

#14.7 Vollkommenheit – Vollkommene Lebensführung als Yogi

Ekaagrata, Avidya, Kleshas

  Aayu Lebenszeit, Dauer eines Menschenlebens Das ist eines der drei Karma-Vipakas, von denen Patanjali spricht. Aayu richtet sich danach, w i e man lebt, auch, wie man im vorigen Leben lebte. Der Yogi bemüht sich, eine Art und Weise zu leben herauszufinden, die nicht von den Kleshas (leidbewirkenden Hindernissen) motiviert ist. Ein Mensch, dem das gelingt, der hat nicht etwa ein besonders langes oder… Read more »

#14.6 Das Dilemma mit dem Pranayama-Yoga

Ekaagrata, Avidya, Kleshas

Leider wird gerade bei Pranayama-Yoga von übereifrigen jungen Yogalehrern, sehr oft Schaden angerichtet. Daher hier wichtige Hinweise, auf was man achten sollte. Das Dilemma mit dem Pranayama-Yoga Abhyantara vrtti Pranayama gehört zu den ersten drei Pranayamas, die der Yogaschüler lernt. Er soll seinen Lungenraum kennenlernen und sein Atemvolumen vollständig benutzen lernen. Leider wird gerade bei dieser Pranayama-Yoga-Übung von übereifrigen jungen Yogalehrern, die… Read more »

#14.5 Die Kundalini wird folgendermaßen geweckt

Ekaagrata, Avidya, Kleshas

Die Kundalini wird wie folgt erweckt: ShaktiChalan ist die Übung, welche die Shakti bewegt. Kundalini schläft im Kanda, das ist diese knollige Wurzel, von der in der Siva Samhita die Rede ist. Sie hält dabei mit dem Munde die Öffnung der Sushumna zu. Man übt den Wechselatem. Während man durch das rechte Nasenloch einatmet, fängt man die Kundalini und fädelt sie in… Read more »

#14.3 Yoga-Begriffe III: Avyakta, Alinga, Janana und die Schöpfungsgeschichte

Ekaagrata, Avidya, Kleshas

Was die Schöpfungsgeschichte der Trishikhi Brahmana Upanisad mit der Reinheit des Denkens zu tun hat, welche Rolle die Gunas dabei spielen, und was Jesus dazu gesagt hat. #8 – Avyakta, das EINE Avyakta wird beschrieben als diese EINE, ewigwährende allesdurchdringende, form- und gestaltlose erste Ursache, ohne Stütze, unerklärbar, einmalig, einzig und vollkommen. Obwohl sie niemals äußerlich oder innerlich wahrgenommen werden kann,… Read more »

#13 Was hat Yoga mit Religion zu tun? … und was nicht?

Ekaagrata, Avidya, Kleshas

In diesem Kapitel führt uns Lore Tomalla durch verschiedene Erfahrungen, die helfen sich über den Unterschied zwischen Yoga und Religion klar zu werden. Viele Menschen die Yoga üben, legen grossen Wert darauf, dass Yoga keine Religion ist. Sie sind meist in ihrer Religion fest verankert, und empfinden Yoga als hilfreiche Unterstützung auf ihrem Weg. Yoga ist aber eindeutig ein spirituelles… Read more »

Yoga-Buch #2 – Was uns Patanjali im Yoga-Sutra wirklich vermittelt

Ekaagrata, Avidya, Kleshas

Im Yoga-Sutra vermittelt Patanjali in seinen berühmten Versen, was das Verhalten einer YogiNi prägt Nachfolgend betrachtet Lore Tomalla die Lehren des Patanjali, den achtgliedrigen Pfad des Yoga-Sutra in Verbindung mit weiteren Aspekten der Yoga-Lehre. Yoga-Sutra: Wie das Verhalten eines Yogi geprägt wird Die philosophischen Überlieferungen gehören verschiedenen Richtungen an. Es ist Nyaya, das Shankhya, es gibt Mimamsa und … Yoga!… Read more »